WIE DER NAME SCHON SAGT,
                    SIND DAS SCHUHE NACH MAß!

Orthopädische Maßschuhe werden dann angefertigt, wenn die entsprechende Indikation besteht oder wenn Sie vom Arzt verordnet werden (Indikation bedeutet wenn eine entsprechende Beeinträchtigung besteht bzw. man keine konfektionierten Schuhe tragen kann oder darf). Diese Schuhe werden zu 100% in Handarbeit in unserem Hause hergestellt.

Als erstes muss ein Abdruck genommen werden. Bei leichteren Fehlstellungen werden eine Trittspur (Blauabdruck) und die dazugehörigen Maße genommen. Bei schwereren Fehlstellungen wird zusätzlich ein Gipsabdruck vom Fuß und vom Bein gefertigt. Nach diesen Abdrücken wird dann ein Leisten hergestellt (Fuß- und Beinpositiv). Der Leisten kann entweder aus Holz oder Poly-Urethan-Schaum angefertigt werden. Dieser wird dann mit der korrekten Stellung und den spezifischen Maßen solange bearbeitet, bis die Fußform stimmt. Anschließend baut man eine sog. Fußbettung unter die Leisten. Diese Einlagen enthalten zum Beispiel entlastende Maßnahmen, Rollentechniken sowie Beinlängenunterschiede.

Ist die Bettung fertig wird der Leisten mit der Einlage in die Schaftwerkstatt (Schuhoberteil) gegeben. Dieses geschieht entweder extern des Betriebes oder auch in der eigenen Werkstatt. Es gibt Betriebe die reine Schaftwerkstätten sind und nur die Schuhoberteile herstellen. So ist es möglich, jeden erdenklichen Kaufschuh als orthopädischen Maßschuh nachzubauen. Allerdings kann die orthopädische Zurichtung eines Konfektionsschuhs einen angefertigten orthopädischen Maßschuh nicht ersetzen, da der Grundaufbau fehlt, sie ist aber in vielen Fällen eine wirksame Hilfe.

Nach der Schaftherstellung wird der Schuh über den Leisten und die Bettung gezogen („gezwickt“) und mit Nägeln befestigt. Davor werden die entsprechenden Kappen (vordere und hintere Stützelemente) zwischen Ober- und Futterleder geschoben. Danach wird der Boden gebaut. Man hat hierbei verschiedene Nähtechniken, sowie Nagel und Klebeverfahren. Im Anschluss kann man, wenn nötig, eine Sohlenversteifung einbauen. Diese wird heutzutage in Karbontechnik hergestellt. Hiernach bekommt der Schuh noch eine Zwischensohle, eine Laufsohle und den entsprechenden Absatz. Zuletzt wird lediglich der Endausputz gemacht und der Leisten entfernt.

Und fertig ist Ihr Maßschuh.



» Einen Termin können Sie ganz einfach über unsere Internetseite (Termine) oder telefonisch
   (Fon 0 56 92 - 99 46 53-0) mit uns vereinbaren.